Realität Lüge Ego-Aufgabe

August 7th, 2008

Verbunden mit Tod Liebe Verlangen Weiterentwicklung, und mit Paradiesvorstellung.

Eine Lüge ist ein Arrangement mit der Realität, damit sie einem besser passt. Es werden Teile des Ganzen ausgegrentzt, damit der Rest besser sitzt. Diese Ausgrenzung ist als Charakter-Abwehr bekannt (Wilhelm Reich). Das Gegenstück zur Lüge ist also nicht die Wahrheit, Wahrheit ist nur der durch die Lüge bearbeitete Stoff … nein, das Gegenstück zur Lüge ist die Integrität. Ist die Integrität einmal futsch, können wir nicht mehr hilfreich innere Heilung bewirken, wir sind auf die mechanistisch obsessionell-cognitive Ebene zurückverdammt. Denn wenn die heile Welt (die gut sitzende Maske) wichtiger wird als die Realität, fängt der Abstieg an (frei nach Faust’s Mephisto: wenn du nichts mehr bewegt haben willst, habe ich deine Seele).

Auf unserem Planeten wird die Ego-Funktion durch Heile-Welt-Anspruch (Machtanspruch) dazu programmiert, die Unterwerfung an bestehende Glaubensformen (Heile-Welt-Rettungsformen) als Ego-Trip selbständig weiterzuführen. So muss die Gesellschaft nur noch laufend Korrekturen an Abweichlern vornehmen. Wir haben unsere Unterwerfung an diese Ego-Tripps schon lange verinnerlicht. Als Ego-Tripp unterstützen und verteidigen wir diesen Heile-Welt-Anspruch gegen all jene, die auf irgend eine Weise daraus ausscheren möchten. Weil sie allein durch ihre Präsenz unser Arrangement gegen unsere eigene Unsicherheit gefährden.

Wenn Du stark traumatisiert, gar gefoltert wirst und der Rest des Universums lässt dich in dieser Situation im Stich, trennst du dich automatisch von diesem Rest der Welt (z.B. wenn du als Kleinkind so lange in Glaubensformen hineingeprügelt wirst, die deinen natürlichen Reflexen widersprechen, bis du aufgibst). Dein Universum wird sich in Zukunft auf die kleine Blase deines Wesens reduzieren … mit vielleicht einem kleinen Vorgarten, falls du dir in deinem Bewusstsein vorangehend ein solches erarbeitet hattest. Du wirst verdammt sein, in der kleinen Blase deiner Existenz ein auf ein Minimum reduziertes Leben zu fristen (z.B. Mädchen, welche man sehr früh auf ‘weiblich korrekt’ reduzierte). Dass viele Menschen ein solch geistig-soziales Existenzminimum erleben müssen heisst noch lange nicht, dass dies unsere Normalität zu sein hat.

Ego-Aufgabe:
- immer wieder in esotherischen Kreisen und Sekten, aber auch in Botschaften sogenannt Höherer Wesen diskutierter Begriff oder praktiziertes Manipulations-Muster. Es wird dann gefordert, wir hätten uns durch Ego-Aufgabe (meist etwas höherem Unbekannten) unterzuordnen. DER Manipulations-Druckknopf par excellence, wenn wir wieder einmal nicht unterworfen genug erscheinen (unterworfen an zwanghafte Realitätsabwehrmuster jener, die gerade die Macht haben, ihre Vorstellungen den anderen aufzwängen zu dürfen).
- Ego-Aufgabe wird zwar in allen Armeen dieses Planeten als praktischer Drill eingefleischt, als Begriff dem einfachen Soldaten gegenüber jedoch nie zugegeben.
- Auch Schulen, Arbeitsorte für untergebene Arbeitnehmer, überhaupt alle hierarchisch gegliederten Strukturen enthalten (stark tabuisierte) Elemente von Ego-Aufgabe des Untergebenen dem Ranghöheren gegenüber.
- Die Karmalehre ist ebenfalls ein Vehikel, dem etwas denkfaulen Volk die Ego-Aufgabe glaubwürdig und schmackhaft unterzujubeln.
- Ego-Aufgabe wird auch oft als eine mögliche Lösung erwogen, wenn es einem schlecht geht und etwas ‘Höheres’ uns retten könnte.

Selbstmissbrauch: ein von mir erschaffener Begriff. Damit meine ich:
- der Missbrauch, mit Hilfe eines Objektes, einer Situation oder des Handelns ein inhärentes Verlangen stillen zu wollen, was nicht möglich ist.
- eine dadurch entstandene Nicht-Balance zwischen Trennung-Ganzheit, Ja-Nein, innen-aussen, welche wieder durch ein weiteres Objekt/Handeln gestillt werden soll. Was zu einem Teufelskreis führt.
ich denke, unsere ganze Menschheit befindet sich im Zustand dieses Kompensationsversuches, weil das Verlangen durch unsere Abtrennung vom Universum mit den anderen Menschheiten her rührt. Eine Abtrennung, welche total tabuisiert wurde und die wir seit langem, seit jahrtausenden als normal integriert haben. Ich behaupte, kosmisch gesehen sind wir dadurch – dem Universum gegenüber – zu Autisten geworden. Ich behaupte auch, nur die Wiedereingliederung in einen normalen (d.h. ausserirdischen) Menschheitsverbund bringt uns wieder in eine einigermassen korrekte Balance, das heisst, relativiert den jetzt gängigen Selbstmissbrauch, ein anderes Wort für geistige Korruption.
Menschen, welche sich psychisch-geistig nicht mehr von ihrem eigenen Ursprung tragen lassen können, weil sie von ihm abgetrennt wurden, benötigen zwangshaft entweder einen Gott, der sie trägt, oder aber mindestens so zwangshaft ein Liebesobjekt oder ein anderes Handeln, das suchtartig aufrecht erhalten werden muss. Sonst müssen sie auf sonstigen Energieraub ausgehen. Oder sie werden depressiv, welken dahin. Sie lassen sich fallen /geben auf (Burnout?).

(Geschrieben im Frühsommer 1997, besser verdeutlicht 10. August 2008).

Comments are closed.