Externsteine

April 17th, 2012
  • Externsteine, on en.wikipedia: are a distinctive rock formation located in Ostwestfalen-Lippe of northwestern Germany, not far from the city of Detmold at Horn-Bad Meinberg.[1] The formation is a tor consisting of several tall, narrow columns of rock which rise abruptly from the surrounding wooded hills …    
  • History: The Externsteine were a centre of religious activity for the Teutonic peoples and their predecessors prior to the arrival of Christianity in northern Europe. Research into this area was carried out as early as 1564 by Hermann Hamelmann …
  • Conservation: As early as 1926, the Externsteine was known as ‘one of the oldest and most important nature reserves in Lippe’ and was placed under protection.[9] Today it is approximately 27 acres (0.11 km2; 0.042 sq mi), and forms part of the ‘Teutoburg Forest’ nature reserve, Extersteine. [10]

General Links:

Links for Externsteine in english:

Deutschsprachige Links:

… und ganz speziell:

  • Die Externsteine auf de.wikipedia … sind eine markante Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald und als solche eine herausragende Natursehenswürdigkeit Deutschlands. Innerhalb Nordrhein-Westfalens im Kreis Lippe gelegen gehören sie zu Horn-Bad Meinberg und sind von einer parkartigen Anlage umgeben …
  • Etymologie: Die Namensherkunft der Felsen ist nicht eindeutig geklärt; es existieren mehrere Deutungen. Die heutige Schreibweise Externsteine scheint auf jeden Fall erst Ende des 19. Jahrhunderts aufgekommen zu sein …
  • Geographische Lage und Geologie: Im Nordostteil von Nordrhein-Westfalen …
  • Naturschutz: Bereits 1926 wurden die Externsteine als „eines der ältesten und bedeutendsten Naturschutzgebiete im Kreis Lippe“ unter Schutz gestellt.[4] Heute wird das noch etwa 127 ha große „Naturschutzgebiet Externsteine“[5] vom Landesverband Lippe unterhalten, der auch Eigentümer der Felsen ist …
  • Beschreibung der Felsen: Zwischen den bewaldeten Erhebungen Bärenstein und Knickenhagen befinden sich die Externsteine auf einer Linie, die grob gesehen von Südosten nach Nordwesten verläuft …
  • Geschichte: Seit der bis heute ältesten bekannten schriftlichen Erwähnung der Externsteine durch Hermann Hamelmann im Jahr 1564 galten die Felsen zumeist als ein germanisches Heiligtum …
  • Tourismus: Zwischen einer halben und einer Million Menschen besuchen jährlich die Externsteine …
  • Bedeutung in der Esoterik: Von verschiedenen, im weitesten Sinne esoterischen Gruppen werden die Externsteine als „Kraftort“ mit außergewöhnlichen geomantischen und spirituellen Eigenschaften angesehen …
  • Ziel für Treffen rechtsgerichteter Gruppierungen;
  • Literatur;
  • Einzelnachweise;
  • Weblinks.

Comments are closed.