das Buch: Machtwechsel auf Erden

April 23rd, 2009

In letzter Zeit wird immer mehr von Weltregierung geredet, und es scheint, dass gewisse Mächte dies echt anstreben. Eine Ahnung erhalten wir mit dem Finanzcrash, sozusagen als deren Einleitung … via Einheitsgeld, falls wirklich doch noch alles zusammenkracht. Hier ein paar Gedanken von einem Autor, den ich gerade entdecke ...

Auszug aus dem Buch Machtwechsel auf Erden, von Armin Risi, 594 Seiten:  

Armin Risi schreibt auf Seite 309, letzter Absatz:

” … Weltherrschaft ist ein verlockendes Ziel, aber diese Verlockung ist immer diabolisch. „Wenn du dich mir unterwirfst, werde ich dir Weltherrschaft geben.” (Mt 4,9) Viele streben nach größtmöglicher Macht und kämpfen, intrigieren und paktieren zu diesem Zweck. Doch sie alle haben eines gemeinsam: Sie wollen die Menschen im Namen einer „neuen Weltordnung” oder „im Namen Gottes” manipulieren, um selbst als die Herrscher dazustehen. „Liebe deine Mitmenschen wie dich selbst” und das Gebot des wahren Respekts vor allem Leben sind dann höchstens noch Floskeln, denn wer sich selbst für „besser” oder „besonders” hält, ist nicht fähig zu Liebe und wahrem Respekt.

Was übrigbleibt, ist eine Scheinerleuchtung, die zu Überzeugungen führt, wie sie im zitierten Illuminaten-Programm zum Ausdruck kommen. Was diese besagen, klingt unter dem Strich etwa so: „Die unerleuchteten Menschenmassen würden ohne Führung nur Chaos verursachen; also ist es legitim, sie über den Weg des Leidens in die Neue Weltordnung zu führen. Es ist unsere Aufgabe, ja sogar unsere Mission, den Menschen unsere Ordnung aufzuzwingen, selbst wenn der dumme Bürger das nicht will. Der freie Wille des Unerleuchteten zählt nicht, genau wie der freie Wille eines Tieres nicht zählt.”

Sie sagen’s zwar nicht so, aber sie meinen’s so. Die obige Formulierung ist überspitzt, aber nicht übertrieben. Viele Beispiele zeigen, daß die zu Beginn des vorliegenden Buches philosophisch porträtierte luziferische Mentalität sehr wohl real ist. Menschen mit einer solchen Mentalität finden sich heute sogar in den höchsten Positionen der globalen Machtstruktur. (Natürlich gibt es auch in hohen und höchsten Positionen Ausnahmen, aber bisher haben nur wenige es gewagt, in dieser Richtung etwas Enthüllendes zu sagen, so wie Larry McDonald es tat.)

Nach der Beschreibung der Kriege, Krisen und Manipulationen im 20. Jahrhundert fragt man sich: Was ist die gegenwärtige Situation? Hat sich alles beruhigt? Oder was bahnt sich an? … ”

Fazit: Ich habe erst im Buch herumgestöbert. Nun, die Elite wird sicher die etwas überspitzen Formulierungen lächerlich machen und damit das Ganze unter den Tish wischen. Aber schon jetzt ist sicher: das Buch provoziert ein paar spannende Einsichten.

Links:
Armin Risi via Google-search (Resultate in deutsch und english);

und ganz besonders dieses Video: Armin Risi – Die Macht hinter der Macht, 142.01 min.  – Warum wollen die Mächtigen immer noch mehr Macht? Welchen Zielen dienen sie? Was sind ihre Pläne? Ist Macht nur schlecht? Was ist unsere Macht jenseits der «Ohnmacht»? In seinem Vortrag beantwortet Armin Risi diese Fragen sowohl philosophisch als auch zeitaktuell und erschließt dadurch ein neues Verständnis des Weltgeschehens und der heute vorherrschenden Weltbilder. Bei seinen Ausführungen stützt er sich auf sein aktuelles Werk «Licht wirft keinen Schatten – Ein spirituell-philosophisches Handbuch» und stellt dessen Inhalte in aktuelle Zusammenhänge;

Seine Vortrags-DVD.

Comments are closed.